10 April 2006

Lovers

Neben den "Bildern, die es nicht geschafft haben" könnte man ja als alternatives Trauerobjekt auch mal eine Runde VELORIO auflegen, für all die Liebhaber, mit denen es nicht hingehauen hat. Stosse heute im Web zufälligerweise auf Fotos, die wohl die Thailänderin zeigen. Ganz sicher bin ich mir nicht. Dazu Jane, die mir gestern erzählt, dass man sich auch annehmen sollte in diesem traurigen, kleinen Gefühl, nicht geliebt zu sein. Das behält man ja auch immer eher für sich.

Wäre das befreiend? Gemeinsam zu trauern?
Mit jeder Menge kleiner Polaroids, von all den Typen mit denen es nicht geklappt hat? So ein reines FRAUEN-VELORIO? Könnte im zweiten Teil dann doch recht lustig werden...

In der SZ vom Wochenende steht: "Der Sozialwissenschaftler und Publizist Jan Philipp Reemtsma hat einmal beschrieben, was es bedeutet, zu verlieren: "Niederlagen sind unerträglich. Wer mit einem Geschäft bankrott macht, wessen Fuß an der Latte hängenbleibt, wer auf der Bühne ausgepfiffen wird, wer aus dem Ring geprü+gelt, wird, wem die Frau ausgespannt wird, will bestimmt auch brüllen vor Schmerz."...
(Ach ja, in dem Artikel geht es um Oliver Kahn. Und das jetzt Lehmann bei der WM im Tor stehen wird...)

Links to this post:

Link erstellen

<< Home