My language is vibrant color and line.

Gaviota

Poems by Patricio Astudillo Romero.
Fragments of these poems are part of the Gaviota project.

Gaviota

Gaviota.
Lejana danzarina
Somnolienta;
impertinente,
ladrona de orgasmos.
Humilde campesina;
labradora de sueños.

Tus manos:
Dos alas trazadoras
en medio de un mar
de lágrimas atomizadas,
que queman mis manos
y mi rostro
con su metálica llovizna.

Caminas al trabajo
y pronuncias mi nombre,
caminas a casa
y pronuncias mi nombre.
Te acuestas desnuda
y pronuncias mi nombre.

Gaviota.
Atrapada
en la rueda del tiempo
( que no es más
que un ir y venir )
de momentos monótonos.
Una seguidilla de segundos,
que amarrados
unos a otros
construyen tu historia.
Obstinada pasajera
del tren del olvido.

Gaviota,
cuál guardiana
vigila los trenes,
empotrada en los muelles,
esperando los barcos
con los ojos rojizos

examinando el cielo
con la palabra «Te Amo»
escondida en los labios.

Möwe

Möwe.
Ferne Tänzerin
Schlaftrunkene;
Zudringliche,
Orgasmusdiebin.
Bescheidene Bauersfrau;
den Acker der Träume Pflügende.

Deine Hände:
Zwei zeichnende Flügel
inmitten eines Meeres
atomisierter Tränen,
die meine Hände verbrennen
und mein Gesicht,
mit ihrem metallenen Niesel.

Du gehst zur Arbeit
und sagst meinen Namen,
gehst nach Hause
und sagst meinen Namen
Du legst dich nackt in dein Bett
und sagst meinen Namen.

Möwe.
Gefangene
im Rad der Zeit
(das nichts weiter ist
als ein Kommen und Gehen)
gleichförmiger Momente.
Endloser Strom aus Sekunden
die,
eine mit der anderen verbunden,
deine Geschichte formen.
Störrische Reisende
im Zug des Vergessens.

Möwe,
welch Wächterin
bewacht die Züge,
eingezwängt zwischen Kaimauern
erwartet die Schiffe
mit geröteten Augen.

erforscht den Himmel
mit dem Satz "Ich liebe dich"
zwischen den Lippen versteckt.

Caminar

Caminaré por el centro
De tus pechos... alados
Pequeños
Nostálgicos
Juguetones,
Como una danza de niños
En azul
En índigo

Tal, que una mariposa
Aleteando en mi boca
Que hoy ¡ya no es mi boca!
Sino el recuerdo... de tu boca.
Que hoy ! ya no es tu boca
Sino el recuerdo... de otras bocas.

Caminaré por el centro
De esta ciudad en invierno
Desenvolviendo motivos,
Para seguir viviendo
Como queriendo encontrar dónde perdí mis alas
Como queriendo iniciar...pronto
Muy pronto,
El regreso.

Y, tú,
Sentada en tu trono
De cartón piedra y cristales menores,
Tan lejana,
Tan eternamente distante
Opuesta,
Y a la vez,
Adyacente
A todos mis caminos,
Llegas hasta mi,
Como una ráfaga
De viento fresco,
Que empareja mis cuentas pendientes...
Con el día
Con la noche
Con mis hermanos mayores
Y menores
Con mi vida,
Al final...
Con mi propia muerte.

Y tal vez,
Y sólo tal vez
Cuando mi alma pronuncie tu nombre
Cuando las hojas rendidas ante el amoroso ritual del viento
Decidan dormir entre sus arrítmicos compases
Como haciendo el amor
Como haciendo el amor

Tal vez
Y, sólo, tal vez
Cuando las calles se vistan de flores
Cuando la gente nos sonría
Cuando la primavera llegue hasta diciembre
Tal vez caminaré a tu casa
Tal vez me abraces con furia
Tal vez, y sólo tal vez
Me digas cuánto
Cuánto me amas.

Gehen

Ich werde durchs Zentrum gehen,
Zentrum deiner Brüste... geflügelte
Kleine
Nostalgische
Verspielte,
Wie ein Kindertanz
In Blau
In Indigo

So, wie ein Schmetterling,
Der in meinem Mund die Flügel schlägt
Der heute nicht länger mein Mund ist!
Sondern: Erinnerung... an deinen Mund.
Der heute nicht länger dein Mund ist!
Sondern die Erinnerung... an andere Münder.

Ich werde durchs Zentrum gehen,
Zentrum dieser winterlichen Stadt,
und dabei Gründe finden,
Um weiterzuleben
Als ob ich den Ort wiederfinden wollte, an dem ich meine

Flügel verlor
Als ob ich anfangen wollte... bald,
Sehr bald,
zurückzukehren.

Und du,
Auf deinem Thron sitzend,
Thron aus Pappmaché und kleinen Kristallen,
so weit weg,
so ewig fern,
Gegenüber
Und zugleich
Neben mir
Auf all meinen Wegen,
Kommst zu mir
Wie ein frischer
Windstoß,
Der all meine offenen Rechnungen begleicht...
Mit dem Tag
Mit der Nacht
Mit meinem großen Brüdern
und den Kleinen,
Mit meinem Leben
Und zum Schluss...
Mit meinem eigenen Tod.

Und vielleicht,
Und nur: vielleicht
Wenn meine Seele deinen Namen ausspricht
Wenn sich die Blätter dem liebevollen Ritual des Windes unterwerfen
Sich dazu entschließen, zwischen ihren arhythmischen

Schlägen zu schlafen
Als würden sie sich lieben
Als würden sie sich lieben

Vielleicht
Und nur: vielleicht
Wenn die Straßen Blumen tragen
Wenn uns die Leute zulächeln
Wenn der Frühling bis zum Dezember dauert
Vielleicht gehe ich dann zu deinem Haus
Vielleicht umarmst du mich leidenschaftlich
Vielleicht, und nur vielleicht
Sagst du mir wie sehr,
Wie sehr du mich liebst.

Olvido

Olvidar tu nombre
es olvidar
que mis dedos
tocaron tus labios,
y que tu boca
suavemente se estrelló
en la mía.
Es perder tu abrazo
y caer preso del miedo,
es morir
sentado en la acera,
esperando el bus
que me lleva al sur,
al sur de tu mirada.

Olvidar tus ojos
es vaciar mis entrañas,
es olvidar que he bebido
y comido a tu lado;
es calzarme los zapatos
y rehacer el camino,
recogiendo una a una
mis pisadas,
cortando las flores
que regaron mis ojos.

Olvidar tu boca,
es olvidar la pasión
que sacude tu cuerpo,
es extraviar
los códigos secretos
de cada uno
de tus besos,
es olvidar el color
y la humedad de tu cuerpo
de amante generosa,
es renunciar al pasado
y dormir amarrado a tu cintura.

Si te olvido,
no queda más que tu aliento
agujereando mis pulmones,
no queda más que el licor
entorpeciendo mis sentidos,
no queda más que la sorpresa
de saber que te has ido.

Si te olvido,
me convertiré en polvo
y seré hermano de las hormigas,
de las flores, de los árboles
y de las nubes.
Seré hermano de las piedras
y eternamente dormiré
junto a ellas
contando los días con los dedos,
apaciguando la impaciencia,
esperando el día
del final del olvido.

Vergessen

Deinen Namen vergessen
heißt zu vergessen,
dass meine Finger
deine Lippen berührten,
und dass dein Mund
sanft mit dem meinen
zusammenstieß.
Heißt: deine Umarmung verlieren
und zum Gefangenen der Angst werden,
heißt: sterben,
während ich am Straßenrand sitze
und auf den Bus warte,
der mich in den Süden bringt,
in den Süden deines Blicks.

Deine Augen vergessen
heißt mein Herz entleeren
heißt vergessen, dass ich getrunken
und gegessen habe an deiner Seite;
heißt: mir die Schuhe anziehen
und den Weg neu zu beschreiten,
und dabei meine Fußabdrücke, einen nach dem anderen
wie einzusammeln,
die Blumen abzuschneiden,
die meine Augen erfrischten.

Deinen Mund vergessen
heißt die Leidenschaft vergessen,
die deinen Körper durchwogt
heißt den Geheimcode
verlegen
jedes einzelnen deiner
Küsse
heißt Farbe
und Feuchte deines Körpers
einer großzügigen Geliebten vergessen
heißt: auf die Vergangenheit verzichten
und angebunden an deine Taille schlafen.

Wenn ich dich vergesse
bleibt nur noch dein Atem
der meine Lungen durchbohrt,
bleibt nur noch der Wein,
der meine Sinne trübt
bleibt nur noch die Verblüffung
über die Gewissheit, dass du fortgegangen bist.

Wenn ich dich vergesse,
werde ich zu Staub zerfallen
und Bruder der Ameisen sein,
Bruder der Blumen, der Bäume,
und der Wolken.
Ich werde Bruder der Steine sein,
und auf ewig schlafen,
zusammen mit ihnen,
die Tage an den Fingern abzählen,
die Ungeduld besänftigen,
den Tag des Endes
des Vergessens erwarten.

Digo mi amor

Hoy recuerdo al amor:
Amor - digo el amor -,
digo perfume de amor.

Amor,
digo escaleras de amor.
Amor,
digo montañas de amor;
amor digo tu nombre
y las letras
se desarman en mi boca...

Amor, digo tu nombre
y mi lengua
se marchita de soledades.
Amor, digo tu nombre
y mi alma
se viste de abismos...

Amor, digo transparencia
en tus ojos de niña.
Amor, digo el amor
y los días
se hacen eternos
y las noches se inundan
retozan ,
dormitan,
y luego duermo
en las alas
del ángel del amor.

Mi amor,
marea que calma
mis locuras
(almohada que recoge
mis sueños).
Mi amor de niña,
sol de mis días
sin sol...

Amor, digo :
MI AMOR

Ich sage: meine Geliebte

Heute erinnere ich an die Liebe:
Geliebte - ich meine die Liebe -,
ich sage: Duft der Liebe.

Geliebte,
ich meine: Stufen der Liebe.
Geliebte,
ich meine: Gebirge der Liebe;
Geliebte, ich spreche deinen Namen aus
und die Buchstaben
zergehen in meinem Mund...

Geliebte, ich spreche deinen Namen aus
und meine Zunge
welkt dahin vor Einsamkeiten
Geliebte, ich spreche deinen Namen aus
und meine Seele
hüllt sich in Abgründe...

Geliebte, ich spreche von der Klarheit
in deinen Mädchenaugen.
Geliebte, ich meine die Liebe
und die Tage
werden endlos,
und die Nächte erfüllt,
Tollen,
Schlummern
und schließlich schlaf ich ein
auf den Flügeln
des Engels der Liebe.

Meine Geliebte,
Flut, die meinen
Wahn beruhigt
(Kissen, das meine
Träume auffängt).
Meine Kinderliebe,
Sonne meiner Tage
ohne Sonne...

Geliebte, sag ich:
MEINE GELIEBTE

Que Pasaria

Que pasaría
si llegas golpeando mi puerta
desesperada
aturdida por el encuentro.
Quizás no estés preparada,
quizás te llenes de asombro,
perturbada,
helada.

Quizás
me abraces con furia
y yo te bese las entrañas,
quizás
acaricie tus pechos,
para hacerte sentir amada,
quizás
me sueltes despacio,
mientras la vida se escapa

Es cierto,
te he esperado
con la luz encendida,
sin miedo,
sin decir una palabra
con los ojos abiertos,
desnudo,
para no llevarme nada,
para viajar ligero
en esta,
mi aventura esperada.

Qué pasaría
si te observo,
mientras duermes en mi cama,
mientras la suave llovizna
lava mi nombre
de estas,
mis calles amadas.

Que pasaría
si llegas golpeando mi puerta
y luego te marchas,
entregándome de tus pechos
las llaves
de la prisión del alma.

Was würde geschehen

Was würde geschehen
wenn du kommst und wild an meine Tür klopfst,
verzweifelt,
verwirrt über das Treffen.
Vielleicht bist du nicht bereit,
vielleicht bist du verwundert,
verstört,
zu Eis erstarrt.

Vielleicht
umarmst du mich leidenschaftlich,
und ich küsse dein Innerstes
vielleicht
liebkose ich deine Brüste
damit du dich geliebt fühlst,
vielleicht
läßt du mich langsam los
während das Leben zerrinnt.

Es ist wahr,
ich habe dich erwartet,
bei eingeschaltetem Licht,
ohne Angst,
ohne ein Wort zu sagen,
mit offenen Augen,
nackt,
um nichts mitzunehmen,
um unbeschwert zu reisen,
in diesem,
meinem erhofften Abenteuer.

Was würde geschehen
wenn ich dich beobachte,
während du in meinem Bett schläfst,
während der sanfte Nieselregen
meinen Namen abwäscht
von diesen,
meinen geliebten Straßen.

Was würde geschehen
wenn du kommst und wild an meine Türe klopfst,
und anschließend gehst,
mir von deinen Brüsten
die Schlüssel reichend
zum Gefängnis der Seele.

El día de la Llovizna

I

Un día
Cuando el sol se apagó
Florecieron los espinos
Se desviaron las ideas
Sopló tan fuerte el viento
Que barrió mi conciencia
(llovió tanto que olvidé mi nombre)

Permanecí quieto
Imperturbable
Como dormido en dos gotas de agua
Tan largas
Tan tristes
Que parecían desdoblarme el sueño

Un día
Aquel día
El día del quebranto
Aquel día
El día de los huesos secos
Secos y rotos
El día de la mano cansada
El de los pies cansados
El de la sonrisa ligera
El de la llovizna
El día que perdí tu nombre

II

Escribí
Doce veces tu nombre
En doce piedras blancas
Y las arrojé
En andanadas
Contra el señor ministro.
El ministro responde

Con doce balas de plata enmohecidas
Que perforan mi corazón
Y rasgan mis pulmones.

Moribundo corrí a abrazar
Tus pies helados
Y escribí doce veces mi nombre
En doce lápidas blancas.
Doce veces enterré mi corazón vacío
Decreté mi muerte
Y levanté la bandera de la rebeldía absoluta,
Y puse mi esperanza
En la más próxima insurrección.

Der Tag des Nieselregens

I

Einmal
Als die Sonne erlosch
Erblühte der Weißdorn
Entgleisten die Ideen
Blies der Wind so stark
Dass er mein Bewusstsein hinweg fegte
(es regnete so stark, dass ich meinen Namen vergaß)

Ich blieb ganz still
unbeirrbar
Als schliefe ich in zwei Wassertropfen
So groß
So traurig
Dass sie meine Müdigkeit auszubreiten schienen

Ein Tag,
Jener Tag
Der Tag des Zerbrechens
Jener Tag
Der Tag der trockenen Knochen
Trocken und kaputt
Der Tag der müden Hand
Der der müden Füße
Der des sanften Lächelns
Der des Nieselregens
Der Tag, an dem ich deinen Namen verlor

II

Ich schrieb
Deinen Namen zwölf Mal
Auf zwölf weiße Steine
Und warf sie
Nacheinander
Gegen den Minister.
Der Minister antwortet

Mit zwölf verrosteten Silberkugeln
Die mein Herz durchdringen
Und meine Lungen zerreißen.

Sterbend lief ich um
Deine gefrorenen Füße zu umarmen
Und schrieb zwölf mal meinen Namen
auf zwölf weiße Grabsteine
Zwölf mal begrub ich mein leeres Herz
Befahl meinen Tod
Und erhob die Fahne der absoluten Rebellion,
Und setzte meine Hoffnung
auf die nächste Revolte.

↑ Top